Dispersionsfarbe ist der Klassiker unter den Wandfarben

Dispersionsfarbe zählt zu den am häufigsten verwendeten Wandfarben sowohl für den Innenbereich als auch für die Fassade eines Hauses. Sie ist vor allem aufgrund ihrer positiven Eigenschaften als Wandfarbe beliebt. Aber woraus besteht Dispersionsfarbe genau? Was ist eine Dispersion? Welche Eigenschaften machen sie so vorteilhaft? In diesem Wiki-Beitrag möchten wir Ihnen diese und weitere Fragen zum Thema Dispersionsfarbe von ProfiTec beantworten.

Was ist eine Dispersionsfarbe?

Fragen Sie sich wie viele andere auch, was „Dispersionsfarbe" eigentlich bedeutet und worauf sie basiert? Die Bestandteile von Dispersionsfarbe sind Farbpigmente, Füllstoffe, Binde- und Lösungsmittel und Zusatzstoffe. Die Farbpigmente variieren je nach Farbton. Bei weißer Farbe finden Sie oft Titandioxid unter den Inhaltsstoffen. Als Füllstoffe dienen meist Bestandteile wie Calciumcarbonat oder Silikate. Seltener sind quarzgefüllte Dispersionsfarben, bei welchen Quarzmehl als Füllstoff dient. Als Bindemittel finden Sie in den meisten Dispersionsfarben Kunststoffe, wie Acrylat und Polyvinylacetat oder Kunstharze.

Der Begriff Dispersion beschreibt in diesem Fall das chemische Herstellungsverfahren. Die Bindemittel würden sich normalerweise nicht mit Wasser vermischen lassen und so eine Emulsion bilden. Eine Dispersion bedeutet, dass alle Inhaltsstoffe sehr fein ineinander verteilt werden und so letztlich die homogene Farbmasse bilden. Streng genommen können unter dieser Definition mehrere Farben und Lacke zusammengefasst werden. Es ist jedoch üblich, dass hiermit Wandfarben gemeint sind, die auf einer Acryl- oder Kunstharzdispersion basieren. Ob es sich um eine Außen- oder Innendispersionsfarbe handelt, hängt von der jeweiligen Zusammensetzung ab. Eine Farbe im Außenbereich muss schwierigeren Bedingungen standhalten.

Eigenschaften von Dispersionsfarbe

  • geruchsarm
  • schnell trocknend
  • wasserverdünnbar
  • meist hohe Deckkraft
  • in nahezu unbegrenzter Anzahl an Farbtönen tönbar

Dispersionsfarbe besitzt eine Reihe positiver Eigenschaften. Nicht zuletzt deshalb ist sie in vielen Situationen das Mittel der Wahl. Sie eignet sich beispielsweise hervorragend für fast jeden Raum, da sie geruchsarm ist und schnell trocknet. Gleichzeitig ist sie mit Wasser verdünnbar und lässt sich leicht verarbeiten. Sie haftet ausgezeichnet auf vielen Untergründen wie Tapete, Putz oder gar Beton. Zusätzlich lässt sie sich gut überstreichen und haftet auch auf tragfähigen Altanstrichen anderer Farbarten.

Neben dünnfilmigen und strukturerhaltenden Dispersionen gibt es auch Füllfarben, die sehr dickschichtig sind. Dickschichtig ist hier nicht mit dickflüssig zu verwechseln. Während dickflüssig sich auf die zähe Konsistenz einer Flüssigkeit bezieht, meint dickschichtig die Stärke der Farbschicht an der Wand. Dieser Vorteil zeigt sich insbesondere auf neuen Raufasertapeten oder ungestrichenen Rauputzflächen. Auf den im Trend liegenden glatten Wand- und Deckenflächen werden hingegen gut deckende Farben mit möglichst wenig Struktur bzw. homogenem Oberflächenverlauf eingesetzt, wie zum Beispiel die P 118 Rapidweiß oder die P 144 Matt Plus. Ein weiterer Vorteil von Dispersionsfarbe besteht in der großen Farbtonvielfalt. Während Sie bspw. bei Mineralfarbe selten besonders kräftige, leuchtende, reine Töne erzielen können, ist das mit Dispersionsfarbe kein Problem.

Haltbarkeit von Dispersionsfarbe

Auch wenn nach dem Anstrich eines speziellen Farbtons im Kinder- oder Wohnzimmer noch Farbe übrig geblieben ist, machen Sie sich keine Sorgen. Dispersionsfarbe besticht durch eine hohe Haltbarkeit. Ungeöffnet ist sie meist mindestens zwei Jahre haltbar. Aber selbst geöffnete Dispersionsfarbe kann noch einige Zeit haltbar bleiben, wenn Sie nicht verunreinigt wurde. Wichtig ist hierbei, dass Sie die Farbe überprüfen, bevor Sie sie ein zweites Mal verwenden. Hat die Dispersionsfarbe Flocken gebildet oder ist sehr zäh geworden, sollten Sie sie nicht mehr verwenden. Auch wenn sich Schimmel gebildet hat, entsorgen Sie die Farbe lieber. Hat sich allerdings nur ein wässriges Serum oberhalb der Dispersionsfarbe abgesetzt, verfallen Sie nicht in Panik. Vermischen Sie die gelösten Komponenten zunächst einfach wieder miteinander. Lässt sich die ursprüngliche Konsistenz wiederherstellen, können Sie die Dispersionsfarbe problemlos ein zweites Mal verwenden. Im Zweifel führen Sie einen Probeanstrich auf einem Reststück Tapete oder Gipskarton aus.

Dispersionsfarbe und Gesundheit

Vielleicht fragen Sie sich, wie sich Dispersionsfarbe auf die Gesundheit auswirkt. Zwar sollte sie nicht in die Hände von Kindern gelangen, da sie bei Verschlucken durchaus giftig sein kann. Jedoch gilt sie nach dem Anstrich als wohngesunde Farbe. Zusätzlich sind die meisten Dispersionsfarben heutzutage lösungsmittelfrei, weichmacherfrei und emissionsminimiert. Darüber hinaus bieten wir bei ProfiTec viele Produkte mit TÜV-Zertifikat.

Qualität von Dispersionsfarbe

Woran erkennen Sie hochwertige Dispersionsfarbe? Der Preis ist hierfür keineswegs immer ausschlaggebend. Zwar ist es so, dass hochwertige Farbpigmente, Bindemittel und Füllstoffe durchaus ihren Preis haben. Jedoch sollten Sie dies nicht pauschal am Preis festmachen. Um die Qualität von Wandfarben über verschiedene Hersteller hinweg vergleichbar zu machen, hat das Deutsche Institut für Normung (DIN) die DIN EN 13300 eingeführt. Sie dient der qualitativen Einteilung von Wandfarbe und somit auch Dispersionsfarbe. Damit wird, vereinfacht gesagt, beschrieben, wie robust eine Farbe ist und wie gut sie deckt. Entscheidend sind hierbei vor allem die Nassabriebklasse und das Deckvermögen.

Nassabriebklasse und Scheuerbeständigkeit von Dispersionsfarbe

Die DIN EN 13300 ersetzt die DIN 53778, welche vorher die Scheuerbeständigkeit einer Dispersionsfarbe genormt hat. Sie teilt die Farben durch den sogenannten Schichtdickenverlust in fünf Nassabriebklassen ein. Der Schichtdickenverlust wird in einem genormten Testverfahren gemessen. Dabei wird die Farbe bestimmten Scheuerzyklen unterzogen und gemessen, wie viel Farbe dabei abgerieben wurde. Ein geringerer Farbabrieb sorgt für eine Einteilung in eine höhere Klasse.

Deckvermögen von Dispersionsfarbe

Als weiteres Qualitätsmerkmal von Dispersionsfarbe sollten Sie nach der DIN EN 13300 auf deren Deckkraft bzw. Deckvermögen achten. Auch hier werden Farben in Klassen eingeteilt, fachlich korrekt das Kontrastverhältnis, welches immer in Verbindung mit der Reichweite angegeben wird. Hierbei wird gemessen, wie viel Prozent eines Untergrundes durch einen einmaligen Anstrich mit der jeweiligen Farbe völlig abgedeckt werden. Während eine Dispersionsfarbe mit Deckkraftklasse 1 mehr als 99,5 % abdeckt, sind es bei einer Farbe der Deckkraftklasse 4 unter 95 %. ProfiTec bietet nur hochwertige Dispersionen in den Nassabriebklassen 1 bis 3 mit Kontrastverhältnis 1 und 2 an.

Dispersionsfarbe im Vergleich zu anderen Farben

Bei der Frage für welche Farbart Sie sich entscheiden sollten, betrachten Sie am besten die Unterschiede der jeweiligen Farben. Wie unterscheiden sich Dispersionsfarbe und Silikatfarbe? Und wie verhält es sich mit Latexfarbe? Antworten darauf finden Sie hier.

Dispersionsfarbe oder Latexfarbe?

Um zu entscheiden, welche Farbe sich für Ihr Projekt besser eignet, sollten wir Latexfarbe an dieser Stelle kurz definieren. Zwar enthielten die ersten Latexfarben durch den Milchsaft des Kautschukbaums tatsächlich noch echten Latex. Heute zählen sie jedoch im Grunde auch zu den Dispersionsfarben.

Latexfarben besitzen ihren Namen heute deshalb noch, da sie durch spezielle Bindemittel und Additive besonders robust sind. Sie sind äußerst schmutzabweisend und scheuerbeständig. Dadurch eignen sie sich besonders gut für Räume, in denen Wände häufig gereinigt werden müssen. Dazu zählen vor allem öffentliche Gebäude wie Schulen oder Krankenhäuser.

Dispersionsfarbe vs. Silikatfarbe

Als weiteren Vergleich sollten Sie Dispersionsfarbe gegenüber Silikatfarbe betrachten. Silikatfarbe gehört zu den Mineralfarben. Da sie auf Silikaten (also Kaliwasserglas) als Bindemittel basieren, sind sie frei von Lösungsmitteln, Weichmachern und Konservierungsstoffen. Sie sind diffusionsoffen und werden umgangssprachlich als „atmungsaktiv“ bezeichnet, was bedeutet, dass diese Farben durch ihre poröse Oberflächenstruktur schneller Feuchtigkeit aus der Raumluft aufnehmen und wieder abgeben können. Diese Atmungsfähigkeit sorgt neben der erhöhten Alkalität der Beschichtung dafür, dass sie bei einem Anstrich mit Silikatfarbe Schimmel und Pilzbefall an Ihren Wänden äußerst gut vorbeugen. Zusätzlich ist das Raumklima besonders bei einem Anstrich auf Feinputz durch die ausgezeichnete Feuchtigkeitsregulierung sehr positiv. Allerdings hat Silikatfarbe auch ihren Preis. Zum einen im wörtlichen Sinne durch höhere Herstellungskosten. Zum anderen ist sie weniger robust und scheuerresistent als Dispersionsfarbe. Außerdem haben Sie mit reiner Silikatfarbe eine geringere Auswahl in der Abtönung. Sehr intensive Farbtöne lassen sich mit Dispersionsfarbe oder Dispersions-Silikatfarben deutlich einfacher erzielen.

Dispersionsfarbe von ProfiTec

ProfiTec bietet Ihnen verschiedene Dispersionsfarben für unterschiedliche Einsatzzwecke. Zu den Klassikern unserer Dispersionsfarben für den Innenbereich zählen die P 144 Matt Plus, P 120 Superweiß, P 119 Ratio Top und unsere P 101 Volltonfarbe Schwarz. Diese besitzen allesamt die Nassabriebklasse 1 sowie die Deckkraftklasse 1.

Für den Außenbereich finden Sie bei ProfiTec Dispersionsfassadenfarben wie P 196 Fassadenweiß Plus, die P 215 Reinacrylat-Fassadenfarbe oder die P 235/P 236 Universal-Hausfarbe. Sie sind allesamt extrem wetterbeständig, hoch wasserabweisend und dabei diffusionsfähig. Bei ProfiTec finden Sie für jeden Einsatz die richtige Farbe.

Fazit: Dispersionsfarbe für fast jeden Einsatz

  • Dispersionsfarbe ist eine der am meisten verwendeten Farben im Innen- und Außenbereich.
  • Ihren Namen erhält sie durch das Verfahren, in welchem die Bestandteile eine Dispersion eingehen.
  • Dispersionsfarbe besitzt viele positive Eigenschaften und lässt sich leicht verarbeiten.
  • Verglichen mit Latexfarbe oder Silikatfarbe entscheidet die Anwendung über die geeignete Wahl.
  • Bei ProfiTec finden Sie hochwertige Dispersionsfarben für erstklassige Ergebnisse.

Ihr ProfiTec Shortcut auf Ihrem Mobiltelefon
Tippen Sie auf und anschließend
'Zum Home-Bildschirm hinzufügen'.

Ihr ProfiTec Shortcut auf Ihrem Mobiltelefon
Tippen Sie auf und anschließend
'Zum Startbildschirm zufügen'.

×

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.

Weitere Informationen zum Informativa sulla privacy.

Note Legali