Mineralfarbe für schöne und gesunde Wände

Bei der Gestaltung Ihrer Innenräume haben Sie die Qual der Wahl. Zahlreiche Arten von Farben und Bezeichnungen kursieren und machen die Wahl schwer. Neben Dispersionsfarbe tauchen Begriffe wie Latexfarbe, Silikatfarbe oder Kalkfarbe auf. Eine weitere Bezeichnung, auf die wir hier eingehen möchten, sind die Mineralfarben. Was genau sind Mineralfarben? Wodurch zeichnen Sie sich aus? Was sind die Unterschiede zu anderen Farbtypen? Diese Fragen klären wir in diesem Beitrag.

Mineralfarbe erklärt

Mineralfarben bezeichnen eine ganze Gruppe von Farben. Hierzu zählen alle Farben, die einen mineralischen Stoff als Bindemittel verwenden. Sie unterscheiden sich grundsätzlich von den Dispersionsfarben, welche meist ein Kunststoff- und Kunstharzbindemittel verwenden. Innerhalb der Gruppe der Mineralfarben gibt es zwei bekannte Farbtypen: Silikatfarbe und Kalkfarbe. Während Silikatfarbe Kaliumsilikat als Bindemittel verwendet, ist bei Kalkfarbe Kalk der bindende Stoff.

Die Vor- und Nachteile von Mineralfarben

Die wichtigste und bekannteste Eigenschaft von Mineralfarben ist deren Diffusionsfähigkeit. Das bedeutet, dass sie Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen und auch wieder abgeben können. Die entscheidenden Vorteile dieser Fähigkeit sind die gute Raumluft und hohe Resistenz gegen Schimmel. Hinzu kommt, dass Mineralfarben meist einen hohen pH-Wert aufweisen, also alkalisch sind. Dies erschwert es Pilzen und Bakterien zusätzlich, sich auf der Oberfläche zu vermehren. Natürlich weisen Mineralfarben nicht nur Vorteile gegenüber anderen Farbarten auf. Dispersionsfarben bilden durch das Kunststoffbindemittel bspw. eine robustere Oberfläche und sind generell leichter zu pflegen.

Der richtige Untergrund für Mineralfarbe

Ein Punkt, in welchem Du genau differenzieren solltest, ist die Haftung auf dem Untergrund. Streichst Du die Farbe auf einen mineralischen Untergrund wie bspw. Gipsputz oder Kalkputz, haftet Mineralfarbe dort besser. Das liegt daran, dass die mineralischen Bindemittel durch Carbonatisieren oder Silifizieren eine feste Verbindung mit dem Untergrund eingehen. Diese ist stabiler als die Verbindung mit Kunstharzen. Allerdings können reine Kalkputze teilweise eine nicht ausreichend druckfeste Oberfläche besitzen und sind für die Beschichtung mit Dispersions-Silikatfarben dann eher ungeeignet. Solltest Du die Farbe dagegen auf Tapete oder vor allem Dispersions-Altanstriche streichen wollen, eignen sich Dispersionsfarben mit Kunststoffbindemitteln besser. Alternativ kann mit P 818 Grundierfarbe WP ein mineralischer Untergrund „imitiert“ werden. Sie dient als Haftvermittler auf nicht verkieselungsfähigen Untergründen für Dispersions-Silikatprodukte.

Wie sieht es aus, wenn Du einen Altanstrich mit Mineralfarbe überstreichen möchtest? Hierfür eignet sich sowohl Mineralfarbe als auch Dispersionsfarbe. Mineralfarbe hält durch eine erneute Verkieselung zwar besser auf dem Altanstrich, aber auch Dispersionsfarbe haftet gut daran.

Welche Farbtöne gibt es für Mineralfarbe?

Wenn Du dich für Mineralfarbe im Innenbereich entscheidest, stellt sich auch immer die Frage nach dem richtigen Farbton. Mineralfarbe ist hier auch deshalb eine gute Wahl, da Du die Farbe nicht nur klassisch in Weiß bekommst, sondern sie auch in vielen bunten Farbtönen über das Mix System bei dem Händler Ihres Vertrauens abtönen lassen kannst. Du solltest jedoch beachten, dass eine getönte Mineralfarbe weniger intensiv als bspw. Dispersionsabtönfarbe ist. Beabsichtigst Du also, eine Wand in einem sehr kräftigen, intensiven Farbton zu streichen, ist Mineralfarbe je nach Ton nicht dazu geeignet.

Mineralfarbe von ProfiTec

Bei ProfiTec findest Du in der Gruppe der Mineralfarben unsere Dispersions-Silikatfarben mit maximal 5 % organischem Anteil. Unsere Innensilikat Mineralfarben reichen von unserem P 455 Innensilikat mit der Nassabriebklasse 3 und Deckkraftklasse 2 bis zum P 459 SOL Innensilikat mit beiden Kategorien der Klasse 1.

Fazit: Mineralfarbe lohnt sich

  • Mineralfarben werden so bezeichnet, weil sie mineralische Bindemittel verwenden.
  • Zu Mineralfarben zählen vor allem Silikatfarbe und Kalkfarbe.
  • Mineralfarben sind diffussionsoffen und beugen Schimmel vor.

Ihr ProfiTec Shortcut auf Ihrem Mobiltelefon
Tippen Sie auf und anschließend
'Zum Home-Bildschirm hinzufügen'.

Ihr ProfiTec Shortcut auf Ihrem Mobiltelefon
Tippen Sie auf und anschließend
'Zum Startbildschirm zufügen'.

×

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.

Weitere Informationen zum Informativa sulla privacy.

Note Legali